Gültigkeit: 15.12.2020 bis 10.01.2021

Rahmenbedingungen für das Engagement im Flüchtlingsbereich

BITTE BEACHTEN SIE DIE AUSGANGSSPERRE ZWISCHEN 20 UHR UND 5 UHR!

 

Grundsätzlich gilt auch im Engagement die aktuelle Maßnahmenverordnung des Landes Baden-Württemberg. Diese können Sie ausführlich hier nachlesen: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/

 

Nach den Verordnungen des Landes sind Veranstaltungen weiterhin möglich, wenn sie der sozialen Fürsorge dienen z.B. Veranstaltungen in den Bereichen Bildung und Kinderschutz, d.h. als grobe Richtlinie gilt: Bereiche der sozialen Fürsorge bleiben erlaubt, reine Freizeitangebote müssen vorerst ausgesetzt werden.

 

Berücksichtigen Sie zum Schutz der Geflüchteten und zu Ihrem eigenen Schutz bitte weiterhin die AHA+A+L Regel:

 

Das Engagement ist selbstverständlich nicht möglich, wenn Sie Erkältungs- und/oder Grippesymptome haben oder Sie innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person hatten. Für das Engagement in Gemeinschaftsunterkünften sind besondere Regeln zu beachten.

 

Was bedeutet das konkret für Ihr Engagement in den Unterkünften?

 

·        Engagement ist weiterhin möglich

Seit dem 15.10.2020 gilt in den Unterkünften ein allgemeines Besuchsverbot, von dem Engagierte jedoch ausdrücklich ausgenommen sind. In den Gemeinschaftsunterkünften ist deshalb ihr Engagement unter bestimmten Voraussetzungen (s.u.) weiterhin möglich.

 

·        Beachten Sie die Warnhinweise zu Verdachtsfällen in den Unterkünften

Zu Ihrem Schutz informiert Sie das BE Team mit den sogenannten „Warnhinweisen“ über angezeigte Verdachts- und Infektionsfälle in betroffenen Unterkünften. Dieser Hinweis soll ihnen als Entscheidungsgrundlage dienen, ob sie sich in dieser Phase weiterhin engagieren möchten. Auch die entsprechende Entwarnung von Seiten des Gesundheitsamtes geben wir an Sie weiter.

 

Diese Warnhinweise sendet das BE Team wochentags schnellstmöglich an die zentrale Freundeskreis Kontaktmailadresse zur Weiterleitung an alle Mitglieder.

 

·        Verdachtsfälle werden isoliert

 Das Stuttgarter Schutzkonzept in Bezug auf Covid-19 sieht vor, dass mögliche Verdachtsfälle bzw. auf Covid-19 positiv getestete Personen in den Gemeinschafts-unterkünften unverzüglich isoliert und bei Bedarf in eine Schutzunterkunft verlegt werden.

 

·        Veranstaltungen nach Möglichkeit nach draußen verlegen

Soweit möglich, sollen Veranstaltung unter freiem Himmel durchgeführt werden. Das Land Baden-Württemberg hat hier z.B. Regelungen zum Besuch von Spiel- und Bolzplätzen erlassen (https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/ ) Wertvolle Hinweise bietet auch das Portal des Landesjugendringes Baden-Württemberg ( https://www.ljrbw.de/corona ).

 

Was ist konkret möglich? 

 

                          Engagementformen, an denen nur zwei Haushalte beteiligt sind

 (oder das 1:1-Einzelengagement)

 Darunter fallen z.B.:

 

   Patenschaften

    Lernbegleitung

    Beratung

    Alltagsbegleitung

    Spielenachmittag

 

·        Gruppenengagement, wenn es die Bereiche der sozialen Fürsorge umfasst

 z.B. Bildung oder Kinderschutz

 Wichtig: Die Gruppenangebote müssen auf Personen einer Unterkunft begrenzt sein.

 Darunter fallen z.B.:

 – Hausaufgabenhilfe

 – Lernbegleitung

 – Sprachunterricht

 – Betreuungsgruppen

 

Für alle Angebote gilt:

  •  ü Einhaltung der AHA+A+L Regel
  •  ü Kontaktdaten erfassen und ggf. bei der Heimleitung abgeben
  •  ü Teilnahme ist auf 10 Personen begrenzt
  •  ü Engagierte sind für die Einhaltung und Umsetzung der Rahmenbedingungen während ihres Angebotes verantwortlich.

 Was gilt für das Engagement außerhalb der Unterkünfte?

 

Im öffentlichen Raum gelten die Coronaschutzmaßnahmen des Landes und der Landeshauptstadt Stuttgart https://coronavirus.stuttgart.de/.

 

Für das Engagement in geschlossenen Räumen außerhalb der Unterkünfte wie z.B. Lernräumen und Willkommensräumen gelten die Regeln des jeweiligen Trägers.

 

Bei Fragen können Sie sich gerne an die BE Koordinierungsstelle wenden:

 

info.be-fluechtlinge@stuttgart.de

Heidi Schäfer

0711 216 - 32053 oder -32057

Quellen:

Land Baden-Württemberg https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/

Landeshauptstadt Stuttgart https://coronavirus.stuttgart.de/

Landesjugendring Baden-Württemberg https://www.ljrbw.de/corona

Schreiben der Abteilung Flüchtling vom 12.10.2020